neue Messdiener

Messdiener in Stukenbrock
Messdiener in Stukenbrock
Schön, dass ihr da seid ...

In Deutschland gibt es weit mehr als 400.000 Messdiener. Nun wächst diese Zahl wieder, denn in St. Johannes Baptist Stukenbrock wurden von Pfarrer Johannes Epkenhans gemeinsam mit dem Ehrenamtskoordinator Marvin Krause in einer feierlichen Hl. Messe 4 neue Messdienerinnen und Messdiener in den Dienst am Altar aufgenommen. Es sind: Charlotte Fandrejewski, Lena Melzig, Julius Renerig und Jan Blome.

Ihre Gruppenleiter Carolin Broeker und Jonas Renerig haben sie auf ihren Dienst vorbereitet und freuen sich schon auf viele schöne gemeinsame Gruppenstunden.

Nicht wenige Ministranten engagieren sich jahrelang in unserer Gemeinde und nehmen dabei auch kritische Bemerkungen ihrer Klassenkameraden und Freunde in Kauf. Auf ihre Weise sind sie Glaubenszeugen in ihrer Welt. Dafür ist die Pfarrgemeinde sehr dankbar.

Gut dass ihr da seid. Danke für euren Dienst. Danke, dass ihr Messdiener seid, auch wenn manchmal anderes verlockender wäre. Danke, dass ihr diesen wichtigen Dienst erfüllt.

Das ist es, was uns M-I-N-I-S-T-R-AN-T-E-N ausmacht:
-M- steht für Miteinander.
Miteinander können wir unseren Dienst am Altar gut erfüllen.
-I- steht für Interesse.
Interesse haben wir für die Aufgaben, die es in einer Messe gibt.
-N- steht für Notwendig.
Unsere Anwesenheit ist notwendig, damit in der Messe alles funktioniert.
-I- steht für Immer.
Immer sind wir bereit, wenn wir in der Messe gebraucht werden.
-S- steht für Spaß.
Viel Spaß haben wir gemeinsam in der Gruppenstunde.
-T- steht für Treue.
Wir wissen dass Gott uns treu bleibt. Wir bleiben ihm auch treu bei unserem Dienst als Ministranten.
-R- steht für Ruf.
Wir alle sind gerufen, zu Jesus zu gehören.
-A- steht für Altar.
Um den Altar versammeln wir uns, um unsere Aufgaben zu erfüllen und gemeinsam die Messe zu feiern.
-N- steht für unseren Nächsten.
Wir sind füreinander da und schauen auf jeden in unserer Gemeinschaft.
-T- steht für Tun.
In unserer Gruppe tun wir, was uns Freude macht.
-E- steht für Erfolg.
Erfolgreich lernen und üben wir alles was Ministranten können müssen.
-N- steht für Neu.
Jeder, der neu zu uns kommt, wird freundlich in unserer Gemeinschaft aufgenommen.

Messdieneraufnahme in Sende
Messdienergruppe

Am 20.03.2022 war es soweit – nach ihrer Ausbildung konnten Clara Rother, Helena Schwanke und Leon Cord-Brüning in die Messdienergemeinschaft St. Heinrich Sende aufgenommen werden.

Messdieneraufnahme am 15.1.22 in Stukenbrock-Senne
Messdienergruppe in der Kirche

vordere Reihe von rechts: Monsignore Bender, Tom, Nils, Leon, Robert (Ausbilder) / hintere Reihe von rechts: Julius (Ausbilder), Sophie, Desiree, Ines, Theresa, Marvin (Ehrenamtskoordinator), es fehlt Titus

In der Vorabendmesse wurden 4 neue Messdiener aufgenommen. Titus, Tom, Leon und Nils haben während des Gottesdienstes ihre Bereitschaft erklärt aktiv den Dienst am Altar aufzunehmen. Während der 6-monatigen Vorbereitungszeit wurden sie intensiv auf diesen Dienst vorbereitet.

Kaunitz freut sich über 8 neue Ministranten
Messdienergruppe in der Kirche

von links nach rechts – vorne: Bennet Cordfulland, Madita Busche, Alena Setter, Merle Altenhöner; mitte: Noah Pollmeier (Leiter), Alexander Erichlandwehr, Jakob Seithel, Tom Pollmeier, Paul Eusterbrock, Anna Frank (Leiterin); hinten: Christin Frank (Leiterin), Nico Cordfulland (Leiter) und Herr Kickum

Am Samstag, den 27.11.2021 wurde in der Kaunitzer Kirche nicht nur der 1. Advent gefeiert, sondern auch die Einführung der neuen Messdiener der Gemeinde.

Dieses Jahr haben sich 8 Mädchen und Jungen für die Messdienerausbildung in Kaunitz angemeldet. In knapp zwei Monaten lernten die Kinder alles was man als Ministrant (Mini) wissen muss. Dazu zählen die richtige Handhabung der liturgischen Gerätschaften, die unterschiedlichen Laufwege und der Ablauf eines Gottesdienstes für einen Ministranten. Jeden Freitag wurden die neuen Minis von den Kaunitzer Messdienerleitern unterrichtet und durch kleine Quizze auch spielerisch auf ihren Dienst in der Kirche vorbereitet.
Nun wurde ihnen im Gottesdienst von Pastor Kickum feierlich die Messdiener-Plaketten überreicht, welche sie fortan beim Einsatz in der Kirche tragen werden. Diese zeigen, dass sie jetzt richtige Ministranten sind und ihren Dienst an und um den Altar aufnehmen können.

St. Judas Thaddäus nimmt 7 neue Ministranten auf
Messdienergruppe in der Kirche

Am Sonntag, 12.12.2021 wurden in der Gemeinde St. Judas Thaddäus Sürenheide sieben neue Messdienerinnen aufgenommen.

Nachdem im letzten Jahr auf Grund von Corona leider keine Messdienerausbildung stattfinden konnte, wurden in diesem Jahr zwei Jahrgänge zusammen aufgenommen. Seit Ende August haben sich die sieben neuen Messdienerinnen mit ihren Leiterinnen wöchentlich getroffen und viel Spaß beim Lernen gehabt. In Zukunft erwarten sie, wie auch die anderen Messdienerinnen und Messdiener der Gemeinde, tolle Aktionen.